Welcher SNR-Wert ist der passende für meinen Anwendungsbereich ?

Als erstes sollten Sie den Pegel (dB) des einwirkenden Schalls bei der jeweilgen Frequenz ermitteln. Von diesem Wert ziehen Sie den SNR-Wert des Gehörschutzes ab. Der verleibende Wert sollte unter 85 dB liegen. 8 Stunden Dauerlärm von 85 dB haben in etwa die gleiche Belastung wie 15 Minunten Dauerlärm von 100 dB.

Beispiele für mögliche Geräuschpegel:

ca. 20 dB: Ticken einer Armbanduhr

ca. 55 dB: normales Gespräch

ca. 75 dB: Verkehrslärm

ca. 90 dB: LKW

ca. 110 dB: Kettensäge, Discomusik

ca. 120 dB: Gewitterdonner

ca. 130 dB: Düsenjäger

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.